Visit http://youtube.com/rationalists

Loading...

Tuesday, April 24, 2012

Clogged drain instead of "miracle"
Article in Financial Times Deutschland


http://www.ftd.de/lifestyle/outofoffice/:vermeintliche-traenen-am-kruzifix-verstopfter-ablauf-statt-wunder/70027248.htmlVermeintliche Tränen am Kruzifix

Verstopfter Ablauf statt Wunder

Der Inder Sanal Edamaruku enttarnte die Tränen eines weinenden Kruzifixes als Produkte eines verstopften Abwasserkanals. Nun verklagt ihn die Kirche - wegen Blasphemie. von Kathinka

Er ist ja selber Schuld. Als Inder hätte Sanal Edamaruku schließlich wissen müssen, dass sein Karma nicht ewig reichen würde. Irgendwann mussten die Götter ja seiner habhaft werden - oder diejenigen auf Erden, die meinen, einen besonderen Draht zu ihnen zu haben. Edamaruku nämlich ist so etwas wie ein indischer Descartes, der das Opfer einer religiösen Groteske geworden ist: Der strenge Rationalist hat es sich zur Aufgabe gemacht, seinem Land den Aberglauben auszutreiben. Dass er sich damit nicht nur Freunde macht, ist klar. Aber die jüngsten Ereignisse muten dann selbst für indische Verhältnisse äußerst bizarr an: Vor Kurzem enttarnte Edamaruku ein angebliches Wunder als Schabernack - deswegen wird er jetzt verklagt. Von der katholischen Kirche. Wegen Blasphemie.

Das Unheil nahm seinen Lauf, als Edamaruku Anfang März nach Vile Parle reiste, einem Vorort von Mumbai. Der Fernsehsender TV9 hatte ihn eingeladen, sich die dortige Kirche Unserer lieben Frau anzuschauen: Seit ein paar Tagen traten dort Wassertropfen aus einem Kruzifix und rannen wie Tränen am Körper Christi herab. Der TV-Sender wollte, dass Edamaruku das Kreuz begutachtet und eine Einschätzung der Sache gibt - ein Routinejob für den 57-Jährigen.

Denn Edamaruku ist Indiens berühmtester Scharlatanjäger. Seit seinem 15. Lebensjahr wettert er gegen den Aberglauben seiner Zeitgenossen; heute ist er Präsident der Indian Rationalist Association, einem Skeptikerverband mit 100.000 Mitgliedern, die dem allgegenwärtigen Hokuspokus mit kühler Wissenschaft entgegentreten. Landesweit berühmt wurde er, als er sich 2008 in einer TV-Liveshow den magischen Kräften eines hinduistischen Gurus stellte: Der belegte Edamaruku mit einem Todesfluch, aber trotz Wedel, brennenden Eimerchen und allerlei anderem Tamtam blieb Edamaruku am Leben, kichernd und offensichtlich gut unterhalten.

In Vile Parle nun wartete auf den Chefskeptiker der Klassiker: Die Geistlichkeit wertete die Tränen als Wunder, Tausende Inder kamen und staunten - und kauften den Kirchenvätern die abgefüllten Tränen als Heilmittel ab. Edamaruku sah sich um und entdeckte einen Waschsalon. Dessen Abfluss verlief unterhalb des Kruzifixes. "Ich habe einen der Steine über dem Abwasserkanal hochgehoben und gesehen, dass er verstopft war. Wenn Wasser blockiert wird, findet es einen anderen Weg", sagte er später im Fernsehen. In diesem Fall drang das Wasser den Pfahl der Statue hoch und trat dann aus den Nägeln des Kreuzes aus - Wassertransport wie im Kapillarsystems eines Baums. Das Wunder war keines.

Im folgenden Streitgespräch auf TV9 empörten sich die Bloßgestellten, Edamaruku lachte und blieb hart: "Ich werde mich nicht entschuldigen, ich bleibe bei jedem Wort, das ich gesagt habe", entgegnete er auf die Forderung, seine lückenlose Beweisführung zu widerrufen. Die Kirchenvertreter drohten, ihn zu verklagen.

Und sie hielten Wort.

Am 10. April ging in einer Mumbaier Polizeiwache eine Anzeige ein wegen "absichtlich böswilligem Verhaltens zwecks Beleidigung religiöser Gefühle". Edamaruku soll nun vor Gericht, die Obrigkeit forderte ihn auf, sich verhaften zu lassen. Bislang ist er dem nicht nachgekommen, bislang zögert die Polizei, ihn festzunehmen.

"Lasst sie mich verhaften, ich werde nicht aufhören meine fundamentale Pflicht zu tun", sagt Edamaruku. Ein Anwalt hat sich inzwischen bereit erklärt, seine Verteidigung zu übernehmen. Und vielleicht hat die Posse für Edamaruku ja doch etwas Gutes: Denn Märtyrertum galt schon immer als größter Beweis geistiger Autorität.



2 comments:

Anonymous said...

I have just read this article in the Financial Times Deutschland.
You are a true hero, standing up for reason in spite of such pressure.
All the best for your endeavours!

Greetings from Germany!

Anonymous said...

Dear Sanal,

Please throw some light on following issues -
I have been wondering if India has become a safe shelter to unscientific ideas. Homeopathy and other alternate science supported blindly by government. NLP is been accepted by major corporates, research firms every where.

When we argue in with people we fail to even get ideas across correctly. How can we be part of such movements and contribute to this cause.

Also could you please throw some light on Neruo-Focus and NLP.

Regards
Mahesh